Technische Neuerungen bei Ausrüstung und Fuhrpark halten kontinuierlich Einzug und die heutige Molfseer Wehr stellt sich mit modernster Technik den Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr. Eine Jugendfeuerwehr besteht seit Oktober 1963 und führt interessierte junge Menschen an die Aufgaben für das Gemeinwohl in der Gemeinde Molfsee heran.

Ab 1991 bezog man das neue und großzügige Feuerwehrgerätehaus im Stuthagen19 in Molfsee. So jährt es sich am 12. September 2014 zum 125. Mal, dass die Frauen und Männer aus Molfsee ihre Freizeit dem Kampf gegen Feuer, Hilfeleistung bei Not- und Unglücksfällen, der Verhütung von Bränden und im Brandschutz sowie im Katastrophenfall, zur Verfügung stellen.

Freiwillige Feuerwehr Molfsee vor 1991

Fuhrpark der FFW Molfsee 1964 zum 75 jährigen

Fuhrpark der FFW Molfsee 1964

Ab dem Jahr 1962 wird über ein neues Feuerwehr Gerätehaus nachgedacht. Entschlussfreudig, wie die Molfseer Wehrmänner immer waren, konnte am 01. Juli 1964 das neue Gerätehaus eingeweiht werden.

Die Molfseer Feuerwehr vor Ihrem Gründungslokal „Catharinenberg“ zur 60 Jahr Feier am 03. September 1949

Freiwillige Feuerwehr Molfsee 1949

Die Nachkriegszeit offenbarte bei der Molfseer Wehr große Lücken durch im Krieg gefallene Kameraden. 60 Jahre Feuerwehr Molfsee wurde als Ersatz für die ausgefallene 50 Jahr Feier groß gefeiert. Das Bild zeigt die Kameraden vor dem Gründungslokal „Catharinenberg“ in Molfsee.

Johannes Timmke, Wehrführer von 1934 – bis 1942

Johannes Timmke

Unter Wehrführer Johannes Timmke steuerte die Amtswehr Molfsee durch die Zeit des Nationalsozialismus und die ersten Kriegsjahre bis dann 1942 die Amtswehr aufgelöst wurde und in „Freiwillige Feuerwehr des Amtsbezirks Molfsee“ umbenannt wurde.

Feuwehrwagen von Prinz Heinrich von Preußen, erstanden 1932

Feuerwehrwagen 1932

1932 kaufte die Molfseer Wehr den Wagen von Prinz Heinrich von Preußen, dem ehemaligen Großadmiral der Kaiserlichen Marine, der 1929 auf seinem Gut Hemmelmark bei Eckernförde verstorben war. In Verbindung mit der Flader Motorspritze hatte damit Molfsee die erste motorisierte Feuerwehr im damaligen Kreis Bordesholm. Fahrer war zu der Zeit Christian Hammerich, später langjähriger Bürgermeister von Molfsee.

Molfseer Feuerwehrkapelle in den 20 igern

Feuwehrkapelle der FFW Molfsee in den 20 igern

Sogar eine Feuerwehr Kapelle unterhielt die Molfseer Wehr in den 20 iger Jahren des letzten Jahrhunderts.

Molfseer Wehr 1913

FFW Molfsee 1913

Die Molfseer Wehr unter Wehrführer Heinrich Göttsch im Jahr 1913.

Heinrich Göttsch – Wehrführer von 1889 – 1919

Heinrich Göttsch

Der 1. Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Molfsee, Heinrich Göttsch, der die Kameraden 30 Jahre lang, von der Gründung 1889 bis ins Jahr 1919 führte. Bei Gründung hatte die Feuerwehr Molfsee gerade mal 35 Mitglieder. Eine Polizeiverordnung von 1889 forderte von den Wehren einige Gerätschaften von denen einige im rechten Bild aufgeführt sind.

Fahnenweihe zum 75 jährigen auf dem Wilhelmplatz

Fahnenweihe 1964

Im September 1964 feiert man 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Molfsee. Unzählige Einsätze in den nächsten 25 Jahren machen deutlich, welch hohen Stellenwert die Wehr für das Gemeinwohl in Molfsee ausmacht.

Festumzug in Molfsee zur 60 Jahr Feier der Molfseer Wehr am 03. September 1949

Festumzug 1949

Der Festumzug durch Molfsee anlässlich der 60 Jahr Feier im Jahr 1949 mit Pferd und Wagen und den Honorationen von Molfsee. Es war das erste große Fest der Molfseer Wehr und alle Bürger feierten mit. Die 50 Jahr Feier war durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges verhindert worden.

Die zerbombte Stadt Kiel im Jahr 1945

Kiel 1945

1939 sollte eigentlich das 50 jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Molfsee gefeiert werden. Der Ausbruch des 2. Weltkrieges verhindert die Feier zum Jubiläum. Der Haupteinsatzort nach Ende des Krieges war die zerbombte Stadt Kiel und viele Frauen taten Dienst für die gefallenen Kameraden.

Flader Motorspritze aus den 30 er Jahren

Flader Motorspritze

Eine alte Motorspritze der Firma Flader (Sachsen) der Freiwilligen Feuerwehr Molfsee. Sie wurde 1928 angeschafft und Anfangs per Muskelkraft gezogen. Als der Wagen von Prinz Heinrich 1932 angeschafft wurde konnte man die Flader Motorspritze anhängen und war nun motorisiert und somit erheblich schneller am Einsatzort um zu löschen oder zu bergen.  Sie schaffte 800 Liter Wasser in der Minute und steht heute im Haubarg des Freilichtmuseums Rammsee.

Zubringer in der Änfängen der Molfseer Wehr

Zubringer

Der Zubringer Wagen nebst Schlauchwagen mit Druck- und Saugschläuchen, Strahlrohren und sonstigem Zubehör von 1903

Die Wehr 7 Jahre nach der Gründung im Jahr 1896

FFW Molfsee 1896

Die Mannen aus Molfsee im Jahr 1896 in voller Stärke.

Einreissgeräte und Patschen aus den Anfängen der Wehr aus Molfsee.

Einreissgeräte